Verbandsprüfungen

XXXVII Schweißsonderprüfung ÖJGV in Schwarzau im Gebirge

XXXVII Schweißsonderprüfung ÖJGV in Schwarzau im Gebirge

Die 37. Schweißprüfung des Österreichischen Jagdgebrauchshunde-Verbandes (ÖJGV) fand heuer am 14. Juli 2017, in Schwarzau im Gebirge, NÖ, in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Deutsch Langhaar Klub statt.

Bei der Schweißprüfung des ÖJGV wurde zum dritten Mal nach der Prüfungsordnung der Schweißsonderprüfung mit Fährtenschuh geprüft, wobei die künstliche Schweißfährte eine Mindestlänge von 1.200 Schritten bis 1.500 Schritten aufweist und 0,1 Liter Schweiß ausgebracht wird. Die Fährte wird mit Fährtenschuhen, an denen Schalen von Rotwild befestigt sind, hergestellt. Der Jagdhund orientiert sich primär an der Bodenverwundung durch diese Schalen und nur bedingt am Schweiß. Die Stehzeit der Fährten beträgt mindestens 20 Stunden, damit handelt es sich um eine sogenannte Übernachtfährte. Es können nur Jagdhunde teilnehmen, die im ÖHZB (Österr. Hundezuchtbuch beim ÖKV) eingetragen sind und lt. Prüfungsordnung § 6 Abs 5 bereits eine Schussprüfung (Wesensüberprüfung) erfolgreich abgelegt haben (Kopie des Zeugnisses und des Abstammungsnachweises/Ahnentafel ist der Nennung beizulegen). Das Mindestalter der Hunde beträgt (am Prüfungstag vollendet) 18 Monate. Kranke oder krankheitsverdächtige Hunde sowie hitzige Hündinnen sind zur Prüfung nicht zugelassen. Es kann pro Rasse ein Jagdhund vom jeweiligen Rassespezialverein genannt werden. Die Nennung erfolgt ausschließlich über den jeweiligen Verbandsverein. Der Hundeführer muss Inhaber einer gültigen Jahres-Jagdkarte eines Österreichischen Bundeslandes sein!
Die Hundeführer haben in einer dieser Veranstaltung entsprechenden Kleidung zu erscheinen. Alle, bei dieser Prüfung laufenden Jagdhunde, müssen eine gültige Tollwutschutzimpfung nachweisen. Impfpass und Abstammungsnachweis sind vorzulegen.


Als Prüfungsreviere standen die Reviere der Forstverwaltung Quellenschutz der Gemeinde Wien zur Verfügung.

Ein Weidmannsdank dem örtlichen Organisator Rene Fürster von der Forstverwaltung Quellenschutz und seinen Kollegen, für die sehr guten Vorbereitungsarbeiten dieser Prüfungsveranstaltung.

Präsident Mf. Johannes Schiesser konnte am 13.07.2017 beim Begrüßungsabend, die Leistungsrichter und Leistungsrichter-Anwärter, die Hundeführer und die stellvertretenden Leiter der Forstverwaltung Quellenschutz, Herrn Ing. Glitzner Christoph, dass die Forstverwaltung Quellenschutz einen Beitrag für diese Jagdhundeprüfung leisten konnte.
Die Verlosung der Prüfungsfährten bildete den Schluss des offiziellen Teils des Begrüßungsabends.

Am Prüfungstag war das Wetter für die Prüfung optimal, nämlich feucht, kein Wind und milde Temperaturen. Jedoch gab es bis in die frühen Morgenstunden ergiebigen Regen.

Zum Prüfungsbeginn konnten von Präsident Mf. Johannes Schiesser alle 11 genannten Prüfungsgespanne willkommen geheißen werden. Ebenso konnter der Ehrenpräsident des ÖJGV, Mf. Ing. Alexander Prenner begrüßt werden.Nach der Begrüßung erfolgte die Vorstellung der zu dieser Prüfung erschienen Jagdhunderassen.

Nach der Gruppeneinteilung ging es in das ca. 8.000 ha große Prüfungsrevier.
Es standen sehr selektive Fährten zur Verfügung.

Bei der Ergebnisbekanntgabe der 37. Schweißprüfung des ÖJGV konnten Landesjägermeister-Stv. Werner Spinka und Bezirksjägermeister-Stv. Wolfgang Pirker begrüßt werden. LJM-Stv. Spinka betonte in seiner Begrüßungsrede die Wichtigkeit des ausgebildeten und geprüften Jagdhundes für die Jagdpraxis. Die Haltung von Jagdhunden als Jagdhelfer ist nicht nur eine gesetzliche, in NÖ in Form ca. 1.700 geprüften und gemeldeten Revierhunden, sondern auch eine ethische Verpflichtung. Ebenso wies er auf die kommenden Anforderungen beim jagdlichen Einsatz im Zusammenhang mit der Bejagung des Schwarzwildes in NÖ hin.

Von den 13 genannten Jagdgebrauchshunden mit ihren Hundeführern sind 11 Jagdhundeführer angetreten. Es konnten alle angetretenen Jagdhunde erfolgreich geprüft werden.

Prüfungsleiter Präsident Mf. Johannes Schiesser und LJM-Stv. Werner Spinka überreichten den erfolgreichen Jagdgebrauchshundeführern nicht nur Urkunde und Zeugnis, sondern auch das neue Abzeichen „ÖJGV SPFS“, sowie ein Präsent des ÖDLK. Ein Weidmannsdank gilt dem Richterkollegium für ihr objektives Richten, allen Revierführern und Prüfungshelfern, sowie dem Wirt vom Cafe Naturpark.
Ein Weidmannsdank gilt der Fa. Kahles als diesjährigen Sponsor.

Als Leistungsrichter waren tätig:
Mf. Rudolf Sonntag, Franz Grundner, Ing. Martin Artner, Mag. Sebastian Winter, Erich Grosinger, Johann Reisenbauer, Mf. Michael Mitteregger
Ofö Ing. Andreas Tiller, Ing. Leopold Ivan, Mag. Lore Offenmüller, Hansjörg Reisinger, Sebastian Hochradl, Mf. Ofö Ing. Erich Kauderer, Mf. Johannes Schiesser

Als Leistungsrichter-Anwärter:
Christian Hahn


Fast wichtiger noch, als gute Waffen ist's, gute Hunde anzuschaffen. Denn ohne Hilfe guter Hunde, geht nutzlos manches Wild zugrunde. So liegt in jeder Hundsnatur vom Jagdtalente eine Spur, dem Menschen bleibt nur vorbehalten, dasselbe richtig zu gestalten.
Gedicht aus der "Jagdfibel" von Czernin u. Ledebur, 1951

Ergebnisliste:

1. Preis
A 64 DW NEMO v. LIEBNITZBERG
Hundeführer und Eigentümer
Ferdinand Heindl, 3193 St. Aegyd am Neuwalde, Mitterbach 2

B 64 LR COHINOOR OF MOUNTAIN FOREST GLADE
Hundeführer und Eigentümer R 9324
ELISABETH KUNST, 6112 Wattens, Außerfeld 7

C 64 RD LUZIA VON FITTIBALDI
Hundeführer und Eigentümer
Karl Jungwirth, 2232 Deutsch-Wagram, Adalbert Stifterstraße 25

D 64 DDR DUX SOONWALDS
Hundeführerin und Eigentümerin
Dr. Susan Grimminger, 1140 Wien, Breitenseer Str. 18/35

E 64 BRBR ASRA v. Kichbichl
Hundeführerin und Eigentümerin
MARGARETE PITZL, 3251 PURGSTALL, FEICHSEN 63

F 64 TIBR ARRAS v.d. Alpllucke
Hundeführer und Eigentümer
Wolfgang RAMSL, 4860 Lenzing, Atterseestrasse 113

G 60 DL Akko v. Kuhschneeberg
Hundeführer und Eigentümer
Martin Buchart, 2663 Rohr/Gebirge, Gegend 21

H 60 LD FESTO VON DEN NOCKBERGEN
Hundeführer und Eigentümer
OTMAR FEISTRITZER, 9564 PATERGASSEN, VORWALD 69

2. Preis
A 52 BG BEVERLY-ANN VON HENGIST
Hundeführer und Eigentümer
Udo Pommerening, 8160 Weiz, Göttelsbergweg 11

3. Preis
A 44 WL August vom Sandtal
Hundeführer und Eigentümer
Thomas Gann, 5061 Elsbethen-Glasenbach, Hinterwinkl 6

B 26 DBR EMMI v. SCHNEPFENSTEIN
Hundeführer und Eigentümer
Stefan Rauchbauer, 7000 Eisenstadt, Kirchenplatz 11


 

WERBUNG