Jagdhunderassen

Erdhunde FCI Gruppe 3 und 4

Zu den Erdhunden gehören die Dachshunde und Terrier – sie sind kleinwüchsig, mit möglichst geringem Brustumfang, um bei der Jagd dem Raubwild unter der Erde schnell folgen zu können.

Sie sind temperamentvoll, mutig und versuchen ihren Gegner durch Verbellen und Angriffsversuche aus dem Bau und vor die Flinte des Jägers zu bringen.

Sie sind feinnasig, spurlaut, sichtlaut, stöbern ausgezeichnet auf Nieder- und Schalenwildjagden und leisten auf der Wundfährte kranken Wildes, sehr gute Arbeit.

Auch im Wasser sind sie gut einsetzbar und gleichen mit ihrer Passion und Arbeitseifer ihre körperliche Unterlegenheit gegenüber größeren Hunden aus.

Ihre vielseitige Einsetzbarkeit in Feld-, Wald- und Bergrevieren, ihr wohl temperamentvolles aber angenehmes Wesen und ihr enormer Arbeitswille macht die Erdhunde zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer Jagdhundepopulation.

Erdhunde FCI-Gruppe 3

Deutscher Jagdterrier DJT
Foxterrier Drahthaar FTD
Foxterrier Glatthaar FTG
Jack Russell Terrier JT
Parson Russell Terrier PRT
Welsh Terrier WELT

Erdhunde FCI-Gruppe 4

Dachshunde
Kurzhaar Dachshund KD
Langhaar Dachshund LD
Rauhaar Dachshund RD

Bracken und Laufhunde FCI Gruppe 6

Bracken zählen zu den ältesten Jagdhunderassen. Von der Keltenbracke ausgehend fanden die Bracken weite Verbreitung und Wertschätzung.

Durch ihre Beliebtheit als Jagdhund, ist im Laufe der Zeit eine enorme Rassenvielfalt entstanden womit heute die Bracken ein der großen Rassengruppe unter den von der FCI anerkannten Jagdhunderassen einnehmen.

Der eigentümliche Spurlaut der Bracken soll anhaltend und wohlklingend sein und wird von den Jägern Geläut, genannt. Genetisch verankerte Erbanlagen sind neben dem ausgeprägten Spurlaut, selbständiges Suchen, Finden, Fährtensicherheit, Fährtenwille und anhaltendes Jagen. Aufgrund dieser ausgeprägten Anlagen eignen sich die Bracken auch bestens für die Schweißarbeit. Der Einsatzbereich für die Bracken ist die traditionelle Brackierjagd und als Nachsuchenhund für alle Wildarten, die Schweißarbeit. Ein ruhiges Wesen, feinste Nase und unbändiger Arbeitswillen machen die Bracken zu wertvollen Gehilfen des Jägers.

Bracken- und Laufhunde FCI Gruppe 6

Basset Artésien Noramand BAN
Basset Bleu de Gascogne BBG
Basset Fauve de Bretagne BFB
Basset Griffon Vendéen BGV
Basset Hound BASH
Beagle BG
Bloodhound (Chien de Saint Hubert) BLH
Bosanski Ostrodlaki Gonic – Barac BOG
Brandlbracke BRBR
Deutsche Bracke DtBr
Istrianer Bracke Kurzhaar IBR
Istrianer Bracke Rauhaar IRB
Jura Niederlaufhund JLN
Kurzhaarige Istrianer Bracke ISTBR
Luzerner Niederlaufhund LLN
Petit Basset Griffon Vendéen BGVP
Schweizer Laufhund (4 Varietäten) SCHL
Berner Laufhund BELH
Jura Laufhund JLH
Schwyzer Laufhund SLH
Luzerner Laufhund LLH
Schweizer Niederlaufhund (4 Varietäten) SCHN
Berner Niederlaufhund BLN
Jura Niederlaufhund JLN
Schwyzer Niederlaufhund SLN
Luzerner Niederlaufhund LLN
Steirische Rauhaarbracke STBR
Tiroler Bracke TIBR
Montenegrinischer Gebirgslaufhund JPG
Serbische Bracke (Srpiski Gonic) JTG

Schweißhunde FCI Gruppe 6

Eine Untergruppe in der FCI Gruppe 6 sind unter anderem die Schweißhunde und Alpenländische Dachsbracke.

Finden der Hannoversche Schweißhund und der Bayerische Gebirgsschweisshund ausschließlich bei der Nachsuche auf Schalenwild Verwendung, wird mit der Alpenländischen Dachsbracke auch die Brackierjagd ausgeübt.

Die Schweißhunderassen sind Bracken-Abkömmlinge, also „Jagende Hunde“ und gehören als Nachsuchenspezialisten in die Hände erfahrener Jäger und Hundeführer mit möglichst viel Einsatzmöglichkeit!

Denn nicht nur auf Grund gesetzlicher Vorschriften bzw. volkswirtschaftlicher Aspekte, sondern vor allem aus Gründen der Waidgerechtigkeit ist es die oberste Pflicht, krankes (vor allem durch Verkehrsunfälle) Wild so rasch wie möglich von seinen Leiden zu erlösen und zustande zu bringen!

Schweißhunde FCI Gruppe 6

Alpenländische Dachsbracke DBR
Bayrischer Gebirgsschweißhund BGS
Hannoverscher Schweißhund HS

Vorstehhunde FCI Gruppe 7

Die Vorstehhunde repräsentieren die größte Gruppe unter den Jagdhunden und werden in zwei Gruppen mit unterschiedlichen Zielsetzungen unterteilt. Die „Kontinentalen Vorstehhunde“, wozu alle deutschen, französischen, italienischen, ungarischen und tschechischen Rassen zählen. Sie haben als Zuchtziel den in allen Sparten der Jagd einsetzbaren Vorstehhund.

Die “Englischen Vorstehhunde“, alle Setter und Pointer, pflegen und forcieren in ihrem Prüfungsprogramm vorrangig die ursprüngliche Aufgabe dieser Rassen, die Arbeit vor dem Schuss, das Vorstehen.

Die ersten Prüfungsordnungen für Vorstehhunde gab es bereits im 19. Jahrhundert und sie haben sich in ihren Grundzügen kaum verändert. Sie zielen in erster Linie auf die Überprüfung der Anlage des Vorstehens, die Güte der Nase und den Stil der Suche ab. Großer Wert wird aber auch auf Härte am verletzten, beziehungsweise wehrhaften Wild, verlässliches Bringen, die Wasserarbeit und die Schweißarbeit auf angeschweißtes oder durch Verkehrsunfälle verletztes Schalenwild gelegt.

Der Ausbildungs- und Einsatzbereich unserer Vorstehhunde ist an den Erfordernissen der Jagd gewachsen und wird sich auch weiterhin daran orientieren.

Vorstehhunde FCI 7

Bracco Italiano BRI
Cesky Fousek CF
Deutsch Drahtaar DDR
Deutsch Kurzhaar DK
Deutsch Langhaar DL
Deutsch Stichelhaar DST
English Pointer EP
English Setter ES
Épagneul Bleu de Picardie EPBP
Épagneul Betron EBR
Épagneul Francais EFR
Épagneul Picard EPI
Gammel Dansk Høensehund GDH
Gordon Setter GS
Griffon Korthals GRK
Großer Münsterländer GRMÜ
Irish Red and White Setter IRWS
Irish Red Setter IS
Kleiner Münsterländer KLMÜ
Magyar Vizsla Drahthaar MVD
Magyar Vizsla Kurzhaar MVK
Pudelpointer PP
Spinone Italiano SPIN
Weimeraner Kurzhaar WK
Weimeraner Langhaar WL

Stöber- und Apportierhunde FCI Gruppe 8

In dieser Gruppe sind Jagdhunderassen mit sehr unterschiedlichen Einsatzgebieten zusammengefasst. Während die Stöberhunde sowohl vor, als auch nach dem Schuss zum Einsatz kommen, sind die Apportierhunde – wie schon der Name sagt – die Spezialisten nach dem Schuss.

Stöberhunde

Die Stöberhunde, dazu zählen die Spaniels und der Deutsche Wachtelhund, sind mittelgroß, langhaarig, mit einem robusten Körperbau und starken Knochen.
Der Stöberhund ist ein hoch passionierter, harter, einsatzwilliger und spurlauter Jagdhelfer für die Wald- und Wasserarbeit. Er eignet sich für alle Arbeiten, die im Jagdalltag anfallen, wenn man vom Vorstehen und von der Bauarbeit absieht. Sie sind gute Schweißhunde, erbringen im Wasser Spitzenleistungen und sind sichere Verlorenbringer mit einer hohen Passion am Wasser.

Die Hauptaufgabe des Stöberhundes ist aber das Stöbern und das Buschieren. Das heißt, bei allen Arten von Treib- und Bewegungsjagden auf Reh-, Rot- und Schwarzwild, beziehungsweise bei den Feld- und Waldjagden, auf Fuchs, Hase oder Flugwild haben die spurlaut und führerbezogen jagenden Hunde ein ideales Einsatzgebiet.

Apportierhunde

Dazu zählen alle Retrieverrassen, deren hervorstechendes gemeinsames Merkmal, die Freude am Apportieren ist. Der Apportierwille ist so ausgeprägt, dass er der ganzen Gruppe seinen Namen gegeben hat (engl. „to retrieve“ = apportieren).

Die Retriever gehen in ihrem Ursprung auf Hunde von Seefahrern und Fischern zurück, die es an die Küsten von Nordamerika (Neufundland, Labrador) verschlagen hatte. Als Helfer dieser rauen Gesellen auf Schiffen und Booten war Wasserfreude Grundvoraussetzung! Geprägt durch das harte Umfeld ihres Ursprungs haben sie ein dichtes, wasserabstoßendes Haarkleid.

Eine sehr gute Nase und hohe jagdliche Passion, Aggressionsfreiheit, Bringwille, weiches Maul, Standruhe, gute Lenkbarkeit und ein ausgeprägter Wille mit dem Führer zusammenzuarbeiten, sind typische Eigenschaften dieser Hunde. Auch auf der Schweißfährte zeigen sie sehr gute Leistungen.

Stöber- und Apportierhunde FCI Gruppe 8

American Cocker Spaniel ACS
American Water Spaniel AWS
Barbet BARB
Chesapeake Bay Retriever CBR
Clumber Spaniel CLS
Curly-Coated Retriever CCR
Deutscher Wachtelhund DW
English Cocker Spaniel CS
English Springer Spaniel ESS
Field Spaniel FS
Flat Coated Retriever
Golden Retriever GF
Irish Water Spaniel IWS
Labrador Retriever LR
Nova Scotia Duck Tolling Retriever DTR
Sussex Spaniel SUS
Welsh Springer Spaniel WSS